Biosphärenreservate & Baukultur

Biosphärenreservate & Baukultur in Brandenburger Biosphärenreservaten

Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger (MLUL) und Baustaatssekretärin Ines Jesse (MIL) eröffneten am 18.02.2019 gemeinsam in Potsdam die Werkstattveranstaltung „Baukultur in Brandenburger Biosphärenreservaten“. Im Fokus stand die ländliche Baukultur in den drei Brandenburger Biosphärenreservaten Schorfheide-Chorin, Spreewald und Flusslandschaft Elbe.
Durch Baukulturwettbewerbe soll in den drei Biosphärenreservaten das Bewusstsein für regionale Baukultur gefördert werden. Bürgerinnen und Bürger sollen beim Erhalt, der Planung und dem Neubau von Gebäuden, aber auch bei der landschaftlichen Einbindung durch Gärten, Dorfplätze, Alleen etc. motiviert werden, das jeweils typische baukulturelle Erbe in allen Landesteilen zu bewahren und weiter zu entwickeln. Mehr Infos finden Sie auf den Seiten des MLUL und auf der Projektseite des BR Schorfheide-Chorin.

Neue Broschüre: Regionaltypisches Bauen und Sanieren im BR Schorfheide-Chorin

Auf der Veranstaltung am 18.02.2019 druckfrisch vorgestellt wurde die von Prof. Dr. Jürgen Peters und der BTE Tourismus- und Regionalberatung im Rahmen des Baukultur-Projektes erstellte Broschüre mit Kurzinformationen zum regionaltypischen Bauen und Sanieren im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.

Auf 24 Seiten wird erklärt, was regionaltypisches Bauen ausmacht und warum es für die Region und die Bauherren selbst wichtig ist. Praktische Empfehlungen und anschauliche Bilder zeigen, wie regionaltypisches Bauen in der Region des Biosphärenreservates aussieht und was zu beachten ist. Häufig gestellte Fragen zu Abläufen und Genehmigungen machen die Broschüre zu einem anschaulichen
Leitfaden für privates Bauen.