Umsetzung der “Exit-Strategie” | 20 UNESCO-Biosphärenreservate scheiden aus dem Weltnetz aus

Der Internationale Rat des UNESCO-Programms „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB) hat heute in Paris die Qualitätssicherung im Weltnetz der Biosphärenreservate weiter gestärkt. In einem seit 2013 laufenden Prozess wurden etwa 150 der 669 Biosphärenreservate mit zuvor eingeschränkter Qualität so begleitet und unterstützt, so dass sie nunmehr die Kriterien voll erfüllen. Zugleich haben in diesem Kontext zuletzt zwei Staaten 20 Biosphärenreservate aus dem Weltnetz zurückgezogen, diese hatten die gestiegenen Anforderungen und Aufgaben an UNESCO-Biosphärenreservate nicht erfüllen können. Mit der heutigen Entscheidung wurde ein vierjähriger Prozess unter dem Titel „Exit Strategy“ zu einem vorläufigen Ende gebracht. Zu den Gebieten zählen 17 Gebiete der USA und drei Gebiete aus Bulgarien. Über weitere Biosphärenreservate, die das Weltnetz der Biosphärenreservate  verlassen wird bis 2020 entschieden. Daraus ergibt sich für diese Biosphärenreservate ein akuter Druck, sich zu entwicklen und ein erhöhter Beratungsbedarf, um letztlich die Qualität und Effektivität zu steigern. Hier möchte das biosphere.center Unterstützung und innovative Lösungen anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.